Impfungen

Alle Hunde und Katzen aus Berga erhalten im Tierheim eine Tollwut- und eine sogenannte Kombi-Impfung. Letztere besteht bei Hunden aus der Impfung gegen Parvovirose, Staupe, Zwingerhusten, Leptospirose und Hepatitis. Bei Katzen aus Katzenseuche, Katzenschnupfen und Leukose. Ohne diesen Impfschutz verlässt kein Tier das Tierheim.

Daraus ergibt sich auch die Situation, dass Welpen erst ab einem Alter von über 3 Monaten nach Deutschland reisen können. Vorher sind sie zu jung, um gegen Tollwut geimpft zu werden. Der Gesetzgeber schreibt eine Frist von 21 Tagen vor, die nach der Tollwutimpfung vergehen muss, bevor ein Tier nach Deutschland einreisen darf, damit der Impfschutz seine volle Wirkung entfalten kann. Nach diesen Vorschriften müssen wir uns selbstverständlich richten.

Im Impfpass Ihres Tieres finden Sie die Daten für die nächste Auffrischung.

Bitte beachten Sie: Eine jährliche Impfung ist nicht mehr nötig. Für Hunde existiert ein Tollwutimpfstoff, der für 3 Jahre zugelassen ist – auch wenn Sie mit Ihrem Hund in einem anderen europöischen Land Urlaub machen möchten. Auch die Kombiimpfung muss nicht mehr jedes Jahr aufgefrischt werden. Für Katzen existiert sogar ein Tollwutimpfstoff mit 4-jähriger Gültigkeit. (Für reine Wohnungskatzen besteht außerdem keine Notwendigkeit einer Tollwutimpfung, da keinerlei Ansteckungsrisiko gegeben ist.)

Jede Impfung birgt ein gewisses Restrisiko, weshalb mehrjährig gültige Impfstoffe einjährigen vorzuziehen sind und individuell abgewogen werden sollte, welche Impfungen für die persönliche Lebenssituation des Tieres erforderlich sind und welche nicht – nicht jedes Tier braucht grundsätzlich die „volle Dröhnung“.

Eine Grundimmunisierung ist unbedingt sinnvoll und erforderlich, diese wird gewissenhaft in Berga durchgeführt. Es wäre unverantwortlich, hier nachlässig zu handeln. Jährliche Nachimpfungen sind dagegen passé (kein Mensch käme auf die Idee, sich jedes Jahr gegen Tetanus impfen zu lassen).

Es ist sehr wichtig, dass das Tier zum Zeitpunkt des Impfens gesund und wurmfrei ist, um Risiken zu minimieren und sicherzustellen, dass das Tier einen vollständigen Impfschutz aufbauen kann.